Test – Platz 3. – Omron M500 Oberarm-Blutdruckmessgerät

* Preis wurde zuletzt am 28. März 2017 um 2:34 Uhr aktualisiert

Design und Lieferumfang

Das M500 der renommierten Firma Omron wirkt schon auf den ersten Blick solide und hochwertig. Ein großes Display zeigt die Werte für Blutdruck und Puls an, darunter befinden sich mehrere Tasten zum Einstellen von Datum und Uhrzeit oder der Anzeigefunktionen. Links neben dem Display befinden sich zwei LED-Lämpchen, die je nach Messergebnis grün (für im Normalbereich) oder rot (zu hoch) leuchten. Rechts unterhalb des Displays ist eine weitere LED-Anzeige, die durch Grün oder Rot signalisiert, ob die Oberarm-Manschette richtig angelegt ist.

Geliefert wird das Omron M500 gemeinsam mit einer praktischen Tasche zur Aufbewahrung, vier passenden Batterien, der Intelli Wrap Oberarm-Manschette, einer Garantiekarte für drei Jahre, einem Blutdruckpass sowie einer Bedienungsanleitung. Die Oberarm-Manschette passt für einen Armumfang von 22 bis 42 Zentimetern, kann aber bei Bedarf durch größere oder kleinere Modelle ersetzt werden.

Bedienung und Funktionen

Die Funktionen des Omron M500 machen das Blutdruck-Messen denkbar einfach. Die Intelli Wrap Oberarm-Manschette erkennt, ob sie richtig angelegt wurde, und signalisiert dies über eine LED-Anzeige am M500. So lassen sich Messfehler aufgrund falscher Positionen vermeiden – was dem Gerät aufgrund seiner genauen Messwerte zu einer klinischen Validierung verholfen hat. Für zwei Personen speichert das M500 jeweils bis zu hundert Messwerte und errechnet aus diesen Daten den Durchschnitt. Soll ein Wert nicht automatisch gespeichert werden, so lässt sich hier der Gastmodus nutzen. Zu hohe Werte bei einzelnen Messungen oder beim Durchschnitt werden ebenfalls über LED-Lämpchen signalisiert. Darüber hinaus erkennt das schlaue M500 auch Herzrhythmus-Störungen sowie Morgenhypertonie.

Die Bedienung des Omron M500 ist denkbar einfach. Vor der ersten Benutzung müssen Datum und Uhrzeit eingestellt werden und schon kann gemessen werden. Die Intelli Wrap Manschette überprüft nicht nur den Sitz, sondern pumpt sich auch nur soweit auf wie nötig, sodass das Blutdruck messen völlig schmerzfrei ist. Für noch genauere Messwerte erkennt das Gerät auch Körperbewegungen während der Messung, die das Ergebnis eventuell beeinflussen könnten. Über einen Schiebeschalter kann zwischen den Personen, für die gespeichert werden soll, gewechselt werden. Durchschnittswerte lassen sich über die leicht zu bedienenden Tasten einfach aufrufen.

Fazit

Das Omron M500 macht es dem Benutzer einfach, präzise Blutdruckmessungen durchzuführen. Dank der LED-Anzeige für den Sitz der Oberarm-Manschette können auch weniger Geübte sehr genaue Messergebnisse erzielen. Die Lämpchen für die Einstufung der Messergebnisse zeigen eventuelle Probleme an und die Speicher- und Durchschnittsfunktion macht eine Kontrolle über einen längeren Zeitraum ganz einfach möglich. Einziges Manko ist eine fehlende Schnittstelle zur Datenübertragung an PC oder Smartphone.

Blutdruckmessgerät Omron M500

Blutdruckmessgerät Omron M500

8

Genauigkeit

8/10

    Bedienkomfort

    8/10

      Ausstattung

      9/10

        Preis - Leistung

        7/10

          Vorteile

          • Messgenauigkeit
          • Intelli Wrap Manschet
          • Erkennt Körperbewegungen während der Messung
          • Erkennt unregelmäßige Herzschläge
          • LED-Manschettensitzkontrolle
          • Je 100 Speicherplätze für 2 Nutzer
          • Mittelwert der letzten 3 Messwerte
          • Prüfsiegel der deutschen Hochdruckliga

          Nachteile

          • Nur in der teuren Version (IT) mit USB - Schnittstelle